BrauCo Rohr- und Umweltservice GmbH & Co. Dienstleistungen KG

DICHTHEITSPRÜFUNG ‐ SCHONT UMWELT UND KOSTEN

Entwässerungsanlagen müssen dicht sein. Vom Hausanschluss bis zum Sammelkanal. Sie sollen sowohl den Austritt von Abwasser in das umgebende Erdreich und damit möglicherweise verbundene Kontaminationen des Grundwassers als auch die Infiltration von Fremdwasser (Grund- und Schichtwasser) in die Kanalisation verhindern. Damit sind Dichtheitsprüfungen eine unverzichtbare Kontrolle im Sinne des Umweltschutzes.

Dicht ist Pflicht – während der gesamten Nutzungsdauer von Entwässerungsanlagen!

Spezielle Anforderungen an eine periodische Dichtheitsprüfung bestehen für:

Spezielle Abwasserbehandlungsanlagen

z.B. Fettabscheider und Leichtflüssigkeitsabscheider

Schmutz- und Regenwasserentwässerungen

in besonderer örtlicher Lage, z.B. innerhalb von Trinkwassergewinnungsgebieten

DICHTIGKEIT VON ANFANG AN

Dichtheitsprüfungen dienen nicht allein dem Nachweis der Einhaltung wasserrechtlicher Anforderungen an Funktionstüchtigkeit, Betriebssicherheit und Dichtheit. Auch zum Zweck der Qualitätskontrolle von Neubau- und Sanierungsmaßnahmen sollte jeder Eigentümer, Betreiber oder Bauherr häuslicher und gewerblicher bzw. industrieller Abwasseranlagen vor deren Inbetriebnahme die Dichtheit prüfen lassen.

BEI IHNEN ALLES WASSERDICHT?

Wir prüfen mit Wasser und Luft, ob Ihre Entwässerungsanlage dicht ist.

Die Dichtheitsprüfung erfolgt bei BRAUCO Rohr- und Umweltservice mit modernen, jährlich kalibrierten lasergestützten Messinstrumenten, die von erfahrenen Operateuren bedient werden. Als Prüfmedien sind Luft oder Wasser einsetzen. Der zu prüfende Leitungsabschnitt wird durch Absperrelemente verschlossen und der Zwischenraum mit Luft bzw. Wasser gefüllt. Anschließend können Druck- bzw. Wasserverluste gemessen und mit genormten Grenzwerten verglichen werden.